Ute Koll, Matthias Reinewart, Reiner Krüger mit Alf (Böhmischer Rauhaar), Jörg Reske, Bernd Meister und Gunda Reske (v.li.)

Förderverein zur Rehkitzrettung und Habitatentwicklung Stolk e.V.

Im Frühjahr 2021 haben die Jäger im genossenschaftlichen Anteil der Stolker Jagdgemarkung 26 Kitze vor dem Mähtod gerettet. Das war ihnen in den frühen Morgenstunden vor dem Anrücken der riesigen Mähdrescher nur möglich durch den Einsatz einer Drohne mit Wärmebildkamera, deren Aufnahmen auf einen Laptop übertragen wurden. An mehreren Tagen war vor Sonnenaufgang ein fremder Jäger mit seinem Spezialgerät nach Stolk gekommen. Weil das aber keine Dauerlösung sein kann, machten die Jäger sich Gedanken über eine eigene Drohne und warben Förderversprechen von Firmen in der Umgebung ein, die aber an eine Spendenbescheinigung geknüpft waren. Und um das in geordnete Bahnen zu lenken, wurde der Förderverein zur Rehkitzrettung und Habitatentwicklung Stolk e.V. gegründet und als gemeinnützig anerkannt. Das Foto zeigt fast den kompletten Vorstand.

Vorsitzender ist Reiner Krüger, sein Stellvertreter Jörg Reske, Kassenwart Bernd Meister, Protokollführerin Gunda Reske, und Beisitzer sind Ute Koll, Matthias Reinewart und Thies Mordhorst.

Anschrift/Kontakt:
Förderverein zur Rehkitzrettung und Habitatentwicklung Stolk e.V.
Vorsitzender Reiner Krüger
Birkenweg 7a
24890 Stolk

E-Mail: Wildtierrettung-Stolk@t-online.de

Für die Anschaffung einer Drohne mit Wärmebildkamera konnten neben den Mitgliedsbeiträgen der Fördermitglieder auch mehrere namhafte Spenden verbucht werden:

- 1.000 Euro aus dem Zweckertrag des Gewinnsparens der VR Bank Schleswig-Mittelholstein e.G.
- 3.880 Euro von der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung in Bonn im Rahmen des Bundesprogramms „Rehkitzrettung“

Inzwischen ist das Startkapital zusammengekommen und die neue Drohne bereits nach Stolk geholt worden.

Aber der Verein ist mindestens zur laufenden Unterhaltung des teuren Fluggeräts auf weitere Spenden und Mitgliedsbeiträge angewiesen.

Für Spenden ist die folgende Bankverbindung eingerichtet worden:

Geldinstitut: VR Bank Schleswig-Mittelholstein e.G
IBAN: DE14 216 900 20 0008 2625 43
Kontoinhaber: FöV Wildtierrettung
Verwendungszweck: Spende Rehkitzrettung

Für jede Spende gibt es eine Bescheinigung für die eigene Steuererklärung, bitte wendet Euch hierzu an die Kontaktadresse des Kassenwartes:

Förderverein zur Rehkitzrettung und Habitatentwicklung Stolk e.V.
Kassenwart Bernd Meister
Klein Hamburg
24890 Stolk

Wer sich dauerhaft engagieren will, kann dies auch mit einer Mitgliedschaft unterstreichen:

- Ordentliche Mitglieder (Das kann jeder werden) zahlen ab April jährlich 25 Euro
- Fördermitglieder (wie Firmen und Landwirte) zahlen mindestens 50 Euro (nach oben offen)

Den Mitgliedsantrag stellen wir Euch hier zum Download bereit. Kein Drucker? Kein Problem: Wendet Euch gern an die hier veröffentlichten Kontaktadressen. Ihr erhaltet dann gerne auch einen Papierantrag.

Mitgliedsantrag Förderverein zur Rehkitzrettung und Habitatentwicklung Stolk e.V.